Who's who der Boogie-Woogie-Szene


Who's who der Boogie-Woogie-Szene

DÜBENDORF. Der Ustermer Pianist Chris Conz taufte am Freitag seine CD «drivin' the boogie» in Dübendorf. Es war ein Fest der Schweizer Boogie-Woogie- Grössen.

Die Finger des erst 25-jährigen Ustermer Chris Conz tanzten über die Pianotastatur. Die Köpfe der Zuschauer wippten hin und her. Der Saal der Oberen Mühle in Dübendorf war am Freitagabend zum Bersten voll. Auf der Bühne standen neben Conz Nuno Alexandre, Bassist aus Portugal, und Martin Meyer am Schlagzeug. Grund des Konzerts war die CD-Taufe von «drivin' the boogie» des Chris Conz Trios. Aufgenommen haben sie vor allem Boogie-Woogie- und Blues- Klassiker wie zum Beispiel «Shout for Joy» von Albert Ammons bei dessen Darbietung das Publikum fleissig mitklatschte und der Bassist im Takt auf seinem Kaugummi kaute.

Mit Leichtigkeit und Humor

Auf der CD sind auch Eigenkompositionen wie der «Warm Up Blues» zu finden. «Entstanden ist dieses Stück spontan an einem Aufnahmetag um acht Uhr morgens. Ziemlich früh für Musiker und wir hatten noch kalte Hände», erklärte Conz dem Publikum. Der Ustermer spielte mit Leichtigkeit und Humor. Immer wieder blickte er ins Publikum und hinterliess den Eindruck, dass die schnellen Tonläufe kinderleicht seien. Bassist Alexandre beeindruckte, indem er seinen Kontrabass nicht nur zupfte, sondern auch heftig beklopfte und sein Instrument zur Tanzpartnerin machte. Schlagzeuger Meyer erntete derweil mit seinen Solo-Einlagen Applaus. Conz führte witzig durchs Programm: «Der <Honky Tonk Train Blues> wurde 1927 erstmals aufgenommen, da war ich noch jung.» Der eigentliche Taufakt wurde nach dem ersten Teil des Konzerts vorgenommen: Tontechniker Markus Zehnder und Produzent Andre Bachmann brachen eine CD in zwei Stücke und Übergossen sie mit Champagner.

Boogie-Woogie-Szene feiert

Für den zweiten Konzertteil hat Conz Überraschungsgäste angekündigt. Diese Gästeliste las sich wie ein Who' s who der Schweizer Boogie-Woogie- Szene: Hamp Ruosch, der seit 1985 als Pianist und Sänger unterwegs und Conz' Lehrer ist; Che Peyer von Che & Ray; Saxofonist Alan «Solly» Solomon. Letzterer ist Mitglied der Band Terry & the Hot Sox. In der prominent zusammengesetzten Jam-Session suchte jeder den anderen in solistischem Wettstreit zu überbieten. Conz' Fazit: «Ich dachte, eine CD-Taufe braucht es nicht unbedingt. Es hat sich jetzt gezeigt, dass es sich lohnt.» (svw)

Nächstes Konzert von Chris Conz: Freitag, 25. März, 21 Uhr, in der Evita Bar, Wetzikon. Reservation unter Telefon 044932 7171.

#cdtaufe #drivintheboogie #dübendorf #chrisconztrio #martinmeyer #nunoalexandre

28 Ansichten

Für Veranstalter

Downloads

Kontakt

Chris Conz

Breitigasse 1

CH-8610 Uster

chris@chrisconz.ch

+41 79 753 96 94

© 2019 | Chris Conz - Boogie Woogie, Blues und Jazz Piano - Schweiz